duschtempel.info - Die Infoseite ums Bad

Duschen ist nicht gleich duschen!

Schlagwort: Modernes Design

Korken

Kork Mosaik die Alternative zur Fliese

Unser Bad soll einzigartig sein, ein Wohlfühlort und kostengünstig auch, darum stellen wir euch heute das Kork Mosaik* vor und was Ihr beachten müsst beim einbauen.

Ihr spart euch die Fußbodenheizung und die Energie für selbige, der Baustoff ist natürlich und nachwachsend und die Sicherheit im Bad ist auch sofort ohne Mehrkosten gewährleistet, klingt das Super?

Was ist Kork Mosaik?

SektkorkenKork Mosaik besteht aus massiven Korkstücken, die bei der Herstellung von Flaschenkorken anfallen. Das wertvolle Herzstück der Rinde wird somit ohne großen Energieaufwand verwertet.

Ein Quadratmeter des Kork Mosaiks besteht aus etwa 1400 Korkchips, die in der Standardausführung 6 Millimeter stark sind.
Dabei könnt Ihr Kork Mosaik vor oder nach dem Verlegen Ihren Wünschen entsprechend farblich gestalten. Kork Mosaik lässt sich schnell und einfach verlegen und bietet geniale Vorteile im Vergleich zu anderen Werkstoffen!
Ihr könnt Kork Mosaik im Innen- Außen- und Feuchtraumbereich einsetzen.

Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Korkbelägen besteht Kork Mosaik aus 100% echtem und massivem Naturkork und nicht aus mit Kleber versetztem Presskork.

Wie wird Kork hergestellt?

Kork – Ein nachwachsender Rohstoff

Die Korkeiche (Quercus Suber) wächst vorwiegend in Portugal, Spanien, Italien und Teilen Algeriens. Die Rinde der Quercus Suber liefert den begehrten Rohstoff Kork.

Sie braucht Korkeicheviel Sonne um hochwertigen Kork zu produzieren. Die Bäume haben eine Lebenserwartung von ca. 180 Jahren.

Nach ca. 25 Jahren werden die Eichen in den Sommer- monaten erstmals geschält. Diese erste Schälung nennt man Jungfernrinde. Sie ist noch stark zerklüftet und für die Korkenproduktion nicht geeignet. Sie dient fast ausschließlich der Granulatproduktion. Die nachfolgenden Schälungen sind dann geschlossener (hochwertiger). Sie können jetzt für die Korkenproduktion verwendet werden.

Bei der Schälung darf die Mutterschicht nicht beschädigt werden, da diese den Baum vor dem Austrocknen und vor Infektionen schützt. Unter ihr wächst die neue Rinde.

Nach jeweils 9 bis 11 Jahren kann von der Korkeiche erneut geerntet werden. Ein langer Zeitraum, der staatlich überwacht wird.

Nach der Ernte wird die Korkrinde 6 Monate zum Trocknen und Stabilisieren gelagert. Vor der Fertigung von Korken wird die Rinde in Wasser gekocht. Insekten werden hierbei abgetötet, enthaltenes Tannin (Gerbstoff) wird entzogen und das Material wird hierdurch weich und elastisch. Danach reift der Kork noch ca. 6 Wochen in Dunkelheit und bei einer bestimmten Luftfeuchtigkeit.

Aus den Korkplatten werden Flaschenkorken ausgebohrt. Hierbei bleiben die ausgebohrten Rohlinge übrig. Diese bilden das Grundmaterial für Presskorkblöcke und Bodenbeläge aus Kork.

Bei den Bodenbelägen aus Kork unterscheidet man zwischen einschichtigen und zweischichtigen Materialien. Einschichtige Beläge bestehen aus einem homogenen Preßkork und werden Massivkork genannt. Zweischichtige Beläge bestehen aus einem Trägermaterial aus Preßkork und einem aufkaschierten Korkfurnier. Diese tragen die Bezeichnung Furnierkork und sind optisch wesentlich anspruchsvoller als Massivkork.

Ein besonderes Gefühl!

Fühlen Sie den Unterschied beim Berühren von Kork im Vergleich zu Steinfliesen und anderen Bodenbelägen. Sparen Sie Heizkosten und den Einbau einer Bodenheizung: Korkmosaik ist sofort Fußwarm!

Kork ist… :

  • stets fußwarm, wirkt dämmend und spart so Heizkosten
  • elastisch und schont so Gelenke und Körper
  • atmungsaktiv und antistatisch: Verbessert so das Raumklima und verhindert Kork im Badbeschlagene Spiegel etc.
  • rutschhemmend: Erhöhte Sicherheit gerade in Feuchtraumbereichen
  • pflegeleicht und langlebig. Handarbeit „Made In Germany“.
  • leicht zu verbearbeiten, auch ohne Werkzeuge

Kork Mosaik in der Dusche

Kork Mosaik ist rutschfest und reguliert das Raumklima. Somit ist es perfekt für den Einsatz in Badezimmern geeignet- nie wieder beschlagene Scheiben und immer fußwarmen Boden. Bitte beachtet bei der Außwahl der Fugenmasse* auf die Eignung für Feuchträume.

 

Lichtechtheit und Farbunterschiede

Das alles auch immer eine „negative“ Seite hat ist ja vielen nichts neues. Daher bei langer und intensiver Lichteinstrahlung hellt sich Kork auf. Das ist völlig natürlich, ebenso wie kleinere Farbschwankungen innerhalb einer Charge. Aber im Gegensatz zu seinen Vorteilen ist das sehr leicht vertretbar.

Walk In Duschen – modern und praxisorientiert

Walk-In Duschen Luxus?

Während in früheren Zeiten ein Bad ausschließlich der Körperpflege diente, hat sich die Funktionalität moderner Bäder stark verändert. Das Bad ist heute eher als Wellnessbereich oder persönliches Spa zu sehen. Neben der reinen Funktionalität soll es zudem optisch ansprechend und mit modernster Technik ausgestattet sein. Der neueste Trend sind die Walk In Duschen.

Modernes Design und hohe Funktionalität

In eine Walk In Dusche braucht sich keiner durch enge Türen einer Duschwand zu quälen. Zudem ist keine Duschwanne vorhanden, die den Einstieg erschwert. Eine solche Dusche ist ebenerdig und großzügig bemessen. Deshalb fühlt sich beim Duschen keiner mehr beengt. Eine Walk In Dusche bietet viel Bewegungsfreiheit. Es sind lediglich ein Frontelement sowie seitliche Duschabtrennungen erforderlich, damit kein Wasser quer durch das Bad spritzt. Auf den Einbau einer Tür wird verzichtet. Jeder kann sofort in die Dusche eintreten. Daher auch der Name Walk In Dusche. Wird eine solche Dusche in einer Ecke des Bads gebaut, ist kein Frontelement erforderlich, da bereits zwei Seiten durch die Wände vorhanden sind. Im Falle einer solchen Ecklösung ist nur das Anbringen einer einzigen Duschabtrennung erforderlich.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Große Bewegungsfreiheit beim Duschen
  • Leichter Einstieg
  • Viel Licht im Innern
  • Ideal für Senioren und Kinder geeignet
  • Voll im Trend
  • Geringer Aufwand beim Bauen

Kann man Walk In Duschen nachrüsten?

In einem neu errichteten Haus ist es kein Problem,  Walk In Duschen im Bad zuplanen. Der nachträgliche Einbau in ein vorhandenes Bad ist jedoch ebenfalls problemlos möglich. Insbesondere im Zuge einer Renovierung lässt sich dieses Vorhaben leicht realisieren. Der zusätzliche Platzbedarf ist nicht groß. Jeder, der schon einmal eine Duschwanne ausgebaut hat, weiß, wie viel Platz dadurch frei wird. Dieser Platz ist ausreichend, um moderne Walk In Duschen zu installieren.

Da die Wasserleitungen und Abflussrohre bereits vorhanden sind, ist der Arbeitsaufwand gering. An der Stelle, an der die alte Duschwanne stand, wird der Boden gefliest. Aus Sicherheitsgründen sind Fliesen empfehlenswert, die keine Rutschgefahr darstellen. Im Fachhandel sind unterschiedlichste Fliesen mit rutschfesten Oberflächen erhältlich. Eine besonders interessante Variante sind die Mosaikfliesen. Das Verlegen ist zwar etwas aufwendiger, aber das Ergebnis ist hervorragend. Diese werten das Bad nicht nur optisch auf, sondern durch die hohe Anzahl der Fugen wird die Rutschgefahr minimiert. Es ist natürlich erforderlich, ein Frontelement, eine Duschwand und eine Duschabtrennung anzubringen. Ambitionierte Heimwerker erledigen diese Arbeit selbst. Wer handwerklich nicht so geschickt ist, lässt die Arbeit vom Fachmann erledigen. Aufgrund des relativ geringen Arbeitsaufwands sind die Kosten überschaubar.

Ein Hauch von Luxus

Begehbare Duschen sind immer beliebter unter Senioren und Kindern. Beim Bau einer Walk In Dusche gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Der eigenen Kreativität kann freien Lauf gewährt werden. Es steht eine reichhaltige Vielfalt an Frontelementen und Duschabtrennungen zur Wahl. Insbesondere die Glaselemente wirken äußerst edel. Es ist empfehlenswert, die Glaselemente immer aus hochwertigem Sicherheitsglas zu wählen. Sie lassen sie sich leicht reinigen und behalten über viele Jahre hinweg ihr edles Aussehen. Doch nicht nur die Optik spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die Technik. Besonders beliebt sind die sogenannten Multifunktionsduschen.

Zu diesen Duschsystemen gehören:

 

Walk-In Dusche

Ein Beispiel für eine Walk-In Dusche

Dadurch entsteht beim Duschen ein außergewöhnliches Wellnessgefühl. Wer es noch edler möchte, verlegt das Gestänge der Dusche in der Wand. Dann bleiben nur die Brausen und die Bedienhebel sichtbar. Durch diese Maßnahme erhält die Dusche ein futuristisches Aussehen. Ein besonderes Highlight sind die sogenannten Regenbrausen. Sie suggerieren das Gefühl eines tropischen Regenschauers.

Auch an die Zukunft denken

Eine Walk In Dusche mit edlen Frontelementen und Seitenwänden liegt nicht nur voll im Trend, sondern sie hat auch einen hohen Nutzwert. Jeder Mensch wird zwangsläufig älter und vielleicht auch etwas gebrechlich. In solch einem Fall ist es ein großer Vorteil, wenn die Dusche barrierefrei gebaut ist. Das erleichtert die Körperpflege im hohen Maße.

Quellen: shutterstock.com – Artazum and Iriana Shiyan, Jörg Lantelme – Fotolia – cleopatra-wellness.de, trendbad24

* Alle Links mit Sternchen sind Affiliate Links