duschtempel.info - Die Infoseite ums Bad

Duschen ist nicht gleich duschen!

Schlagwort: kinder

Zwerg in der Badewanne

Ein sicheres Bad für Kinder

Sie erwarten ein Kind? Oder erfreuen sich schon bereits an kleinen Kindern?

Ein fröhliches Badritual gehört bestimmt zu Ihrem Tagesablauf. Daher ist es wichtig, dass Kinder sich im Bad wohl fühlen und darüber hinaus Gefahren im Bad für Kinder gebannt sind. Mit diesen Tipps machen Sie Ihr Bad kindersicher und jeden Tag zu einem Badespass-Tag.

Kinder im Bad

Wenn Sie kleine Kinder haben oder bald ein Kind erwarten, fragen Sie sich sicher: was ist besser eine gemütliche Badewanne oder eine praktische Dusche? Im Idealfall haben Sie eine Dusche und eine Badewanne. Wenn Sie ein neugeborenes Baby waschen wollen, hat es seine eigene Baby-Badewanne*. Sobald die Kleinen dort aber herus gewachsen sind, ist eine Badewanne bequem. Insbesondere dann, wenn das Kind noch nicht selbst stehen kann, aber schon gut sitzt.

Die Kinder sind schon älter? Dann wird eine Dusche praktischer. Die Dusche spart Zeit und ist auch oft sicherer. Selbstverständlich sollten Sie auch hier Ihr Kind immer im Auge behalten. Haben Sie wenig Platz und Sie müssen zwischen Dusche oder Badewanne wählen? Entscheiden Sie sich dann für eine Dusche. In der Zeit vom Baby zum Kleinkind, sollten Sie eine separate Badewanne in die Dusche stellen. Vor allem eine begehbare Dusche eignet sich für diese. Auf jeden Fall ein Muss: eine Handdusche*. Nur eine einzige Regen-Dusche ist sehr unangenehm mit kleinen Kindern, so können Sie die Kleinen nicht richtig waschen.

2. Mehrere Waschbecken

Wir kennen es alle: Man drängelt sich morgens vor dem Waschbecken. Wenn Sie den Platz haben, wählen Sie daher ein Doppelwaschbecken*. Somit können mehrere Familienmitglieder gleichzeitig ihre Zähne zu putzen. Sind die Kinder noch klein? Dann stellen Sie für die Kleinen Tritte oder Stühle auf, so dass diese das Waschbecken richtig erreichen. Bringen Sie einen großen Spiegel an, so dass nicht nur Sie, sondern auch die Kinder sich selbst bewundern können. Kinder lieben es, Ihre Eltern nachzumachen. Mit einem eigenen Platz in einem separaten Badezimmer-Schrank sind sie wirklich genau wie Mama und Papa!

3. Machen Sie das Badezimmer sicher

Sicherheit hat oberste Priorität. Schließlich wollen Sie Ihre Kinder vor Schaden bewahren. Mit ein paar kleinen Anpassungen machen Sie Ihr Bad kindersicher. Ein Thermostat* ist unverzichtbar. Dieser sorgt dafür dass das Wasser in der Dusche oder dem Waserhahn nicht heißer als 38 Grad wird. So kann sich Ihr Kind nicht aus Versehen verbrennen! Auch die sichere Lagerung von Reinigungsmitteln ist unabdingbar, diese dürfen nicht in Kinderhände gelangen. Schränke mit Kindersicherung sind hier eine gute Lösung. Das gilt auch für die Aufbewahrung Ihrer persönlichen Utensilien. Bei Schränken mit Kindersicherung erleben Sie keine unangenehmen Überraschungen. Ist es manchmal in Ihrer Dusche oder im Bad rutschig? Eine Matte ist die hier Lösung. Hässliche Stürze sind so Vergangenheit.

4. Fußbodenheizung für kalte Füße

Im Winter sieht man es oft, dass kleine Kinder  vor Kälte zitternd das Bad verlassen. Für Kinder -und für Sie selbst- ist es viel angenehmer, wenn das Badezimmer gut geheizt ist. Fussbodenheizung im Badezimmer ist für Groß und Klein ideal. Die Wärme breitet sich gut aus  und es ist wohltuend,  barfuß zu gehen. Darüber hinaus kann Ihr Kind sich nicht selbst an einem überhitzten Heizkörper verletzen.

 5. Lustige Accessoires

Der letzte Tipp: stellen Sie sicher, dass das Bad ein Ort ist, wo Kinder sich zu Hause fühlen. Entscheiden Sie sich für bunte Accessoires und gutes Badespielzeug. Eine fröhlichen Pastellfärbung  der Wand oder einige gerahmte Zeichnungen erhöhen das Wohlfühlen. Was für ein Spaß im Bad!

* Alle Links mit Sternchen sind Affiliate Links

Quelle: badezimmertotal Bilder: pixabay.com

Walk In Duschen – modern und praxisorientiert

Walk-In Duschen Luxus?

Während in früheren Zeiten ein Bad ausschließlich der Körperpflege diente, hat sich die Funktionalität moderner Bäder stark verändert. Das Bad ist heute eher als Wellnessbereich oder persönliches Spa zu sehen. Neben der reinen Funktionalität soll es zudem optisch ansprechend und mit modernster Technik ausgestattet sein. Der neueste Trend sind die Walk In Duschen.

Modernes Design und hohe Funktionalität

In eine Walk In Dusche braucht sich keiner durch enge Türen einer Duschwand zu quälen. Zudem ist keine Duschwanne vorhanden, die den Einstieg erschwert. Eine solche Dusche ist ebenerdig und großzügig bemessen. Deshalb fühlt sich beim Duschen keiner mehr beengt. Eine Walk In Dusche bietet viel Bewegungsfreiheit. Es sind lediglich ein Frontelement sowie seitliche Duschabtrennungen erforderlich, damit kein Wasser quer durch das Bad spritzt. Auf den Einbau einer Tür wird verzichtet. Jeder kann sofort in die Dusche eintreten. Daher auch der Name Walk In Dusche. Wird eine solche Dusche in einer Ecke des Bads gebaut, ist kein Frontelement erforderlich, da bereits zwei Seiten durch die Wände vorhanden sind. Im Falle einer solchen Ecklösung ist nur das Anbringen einer einzigen Duschabtrennung erforderlich.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Große Bewegungsfreiheit beim Duschen
  • Leichter Einstieg
  • Viel Licht im Innern
  • Ideal für Senioren und Kinder geeignet
  • Voll im Trend
  • Geringer Aufwand beim Bauen

Kann man Walk In Duschen nachrüsten?

In einem neu errichteten Haus ist es kein Problem,  Walk In Duschen im Bad zuplanen. Der nachträgliche Einbau in ein vorhandenes Bad ist jedoch ebenfalls problemlos möglich. Insbesondere im Zuge einer Renovierung lässt sich dieses Vorhaben leicht realisieren. Der zusätzliche Platzbedarf ist nicht groß. Jeder, der schon einmal eine Duschwanne ausgebaut hat, weiß, wie viel Platz dadurch frei wird. Dieser Platz ist ausreichend, um moderne Walk In Duschen zu installieren.

Da die Wasserleitungen und Abflussrohre bereits vorhanden sind, ist der Arbeitsaufwand gering. An der Stelle, an der die alte Duschwanne stand, wird der Boden gefliest. Aus Sicherheitsgründen sind Fliesen empfehlenswert, die keine Rutschgefahr darstellen. Im Fachhandel sind unterschiedlichste Fliesen mit rutschfesten Oberflächen erhältlich. Eine besonders interessante Variante sind die Mosaikfliesen. Das Verlegen ist zwar etwas aufwendiger, aber das Ergebnis ist hervorragend. Diese werten das Bad nicht nur optisch auf, sondern durch die hohe Anzahl der Fugen wird die Rutschgefahr minimiert. Es ist natürlich erforderlich, ein Frontelement, eine Duschwand und eine Duschabtrennung anzubringen. Ambitionierte Heimwerker erledigen diese Arbeit selbst. Wer handwerklich nicht so geschickt ist, lässt die Arbeit vom Fachmann erledigen. Aufgrund des relativ geringen Arbeitsaufwands sind die Kosten überschaubar.

Ein Hauch von Luxus

Begehbare Duschen sind immer beliebter unter Senioren und Kindern. Beim Bau einer Walk In Dusche gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Der eigenen Kreativität kann freien Lauf gewährt werden. Es steht eine reichhaltige Vielfalt an Frontelementen und Duschabtrennungen zur Wahl. Insbesondere die Glaselemente wirken äußerst edel. Es ist empfehlenswert, die Glaselemente immer aus hochwertigem Sicherheitsglas zu wählen. Sie lassen sie sich leicht reinigen und behalten über viele Jahre hinweg ihr edles Aussehen. Doch nicht nur die Optik spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die Technik. Besonders beliebt sind die sogenannten Multifunktionsduschen.

Zu diesen Duschsystemen gehören:

 

Walk-In Dusche

Ein Beispiel für eine Walk-In Dusche

Dadurch entsteht beim Duschen ein außergewöhnliches Wellnessgefühl. Wer es noch edler möchte, verlegt das Gestänge der Dusche in der Wand. Dann bleiben nur die Brausen und die Bedienhebel sichtbar. Durch diese Maßnahme erhält die Dusche ein futuristisches Aussehen. Ein besonderes Highlight sind die sogenannten Regenbrausen. Sie suggerieren das Gefühl eines tropischen Regenschauers.

Auch an die Zukunft denken

Eine Walk In Dusche mit edlen Frontelementen und Seitenwänden liegt nicht nur voll im Trend, sondern sie hat auch einen hohen Nutzwert. Jeder Mensch wird zwangsläufig älter und vielleicht auch etwas gebrechlich. In solch einem Fall ist es ein großer Vorteil, wenn die Dusche barrierefrei gebaut ist. Das erleichtert die Körperpflege im hohen Maße.

Quellen: shutterstock.com – Artazum and Iriana Shiyan, Jörg Lantelme – Fotolia – cleopatra-wellness.de, trendbad24

* Alle Links mit Sternchen sind Affiliate Links